9. Mai 2023 / Aus aller Welt

 27 Tote nach Bergwerksbrand in Peru

Ein Kurzschluss löst einen Brand in einer Mine in Peru aus. Für etliche Bergleute kommt jede Hilfe zu spät.

Angehörige von eingeschlossenen Bergleuten vor der Yanaquihua-Mine in Peru.
von dpa

Nach einem Brand in einem Bergwerk in Peru sind 27 Menschen tot geborgen worden. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft der Provinz Condesuyos im Süden Perus am Montag mit. Der Unfall ereignete sich am Samstag in der Yanaquihua-Mine.

Nach bisherigen Informationen der Regionalregierung hatte ein Kurzschluss das Feuer in der Grube verursacht. Der Brand werde eingehend untersucht, um Verantwortliche zu ermitteln und um «die Entschädigung der Angehörigen der Hinterbliebenen zu gewährleisten», teilte der Regionaldirektor für Energie und Bergbau, Yakir Rosas, mit.

Die Bergleute seien rund 500 Meter vom Eingang der Mine entfernt erstickt, hatte der Minenbesitzer nach dem Vorfall bei der Polizei mitgeteilt. Polizisten halfen auch bei den Bergungsarbeiten, wie das Innenministerium mitteilte.


Bildnachweis: © Fernando Mojito/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Der perfekte Schulranzen für Schulanfänger
Blog

Der erste Schultag steht vor der Tür! Erfahre, worauf du beim Schulranzen-Kauf achten solltest mit Tipps, Empfehlungen und Sicherheitsaspekten

weiterlesen...
Hinter den Kulissen: PSH Physiotherapie
Partner News

Einblicke in die Welt der Physiotherapie: Betty Schreiner & Bastian Hellmich im Interview über Ihren Werdegang, Erfolge und Visionen für die Zukunft

weiterlesen...
Etliche Großstädte ohne Public Viewing zur EM
Aus aller Welt

In Fußball-Deutschland steht Public Viewing für kultiges Rudelkucken auf prall gefüllten Innenstadt-Plätzen. Doch diesmal winken etliche Großstädte beim Thema EM-Massenevent ab.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Angriff bei EM-Party in Wolmirstedt - Polizei erschießt Mann
Aus aller Welt

Angriff nach dem Anpfiff: In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein 27-Jähriger zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...
Frau in USA 43 Jahre unschuldig hinter Gittern
Aus aller Welt

Pannen bei Ermittlern und Verteidigern haben eine US-Amerikanerin einem Gericht zufolge für vier Jahrzehnte unschuldig ins Gefängnis gebracht. Ihrer Freilassung muss aber noch die Staatsanwaltschaft zustimmen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Angriff bei EM-Party in Wolmirstedt - Polizei erschießt Mann
Aus aller Welt

Angriff nach dem Anpfiff: In Wolmirstedt in Sachsen-Anhalt verletzt ein 27-Jähriger zwei Menschen auf einem kleinen Hoffest schwer. Kurz zuvor soll er einen Mann erstochen haben. Das Motiv ist unklar.

weiterlesen...
Frau in USA 43 Jahre unschuldig hinter Gittern
Aus aller Welt

Pannen bei Ermittlern und Verteidigern haben eine US-Amerikanerin einem Gericht zufolge für vier Jahrzehnte unschuldig ins Gefängnis gebracht. Ihrer Freilassung muss aber noch die Staatsanwaltschaft zustimmen.

weiterlesen...