29. Mai 2023 / Aus aller Welt

Ausflug mit Planwagen endet im Graben - Zwölf Verletzte

Es sollte ein fröhlicher Familienausflug werden - und endete mit einem furchtbaren Unfall. Eine gerissene Schweißnaht ist möglicherweise die Ursache.

Zahlreiche Krankenwagen an der Unfallstelle.
von dpa

Bei einem Unfall mit einem Planwagen sind zwei Frauen im Alter von 19 und 53 Jahren sowie ein 58-jähriger Mann im niedersächsischen Andervenne schwer verletzt worden. Neun weitere Mitfahrende zwischen 18 und 82 Jahren kamen mit leichten Verletzungen davon, wie die Polizei mitteilte.

Die Gruppe saß am Sonntagabend während eines Familienausflugs in dem Planwagen, der von einem Traktor gezogen wurde, als die Verbindung zwischen beiden Fahrzeugen auf einmal riss. Der Planwagen rutschte vom Schotterweg in einen Graben und kam dort auf dem Dach zum Liegen. Grund für den Unfall war laut Polizei vermutlich eine gerissene Schweißnaht. Die Verletzten kamen den Angaben zufolge in ein Krankenhaus.


Bildnachweis: © -/NWM-TV/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Pfingstkirmes 2024 Bergisch Gladbach
Für Familien

Vom 18. - 21. Mai ist es wieder soweit: Die Pfingstkirmes auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Bergisch Gladbach ist zurück!

weiterlesen...
Frische Erdbeeren direkt vom Feld
Blog

Pünktlich zum Saisonstart der Erdbeeren zeigen wir euch die beliebtesten Standorte im Rheinisch-Bergischen Kreis & Umland zum Selberpflücken

weiterlesen...
Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Frühling im Garten: Wichtige Hinweise zu Heckenschnitt und Vogelschutz
Wissenswertes

Hecken- und Baumschnitte sind in der Vogelbrutzeit zwischen März und September nicht gestattet, ausgenommen davon sind Form- und Pflegeschnitte

weiterlesen...
Erdrutsch in Papua-Neuguinea: 2000 Tote befürchtet
Aus aller Welt

Mindestens 2000 Menschen sollen in Papua-Neuguinea von einem Erdrutsch verschüttet worden sein. Für sie gibt es kaum noch Hoffnung, wie ein UN-Experte sagt. Was löste das Unglück aus?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Erdrutsch in Papua-Neuguinea: 2000 Tote befürchtet
Aus aller Welt

Mindestens 2000 Menschen sollen in Papua-Neuguinea von einem Erdrutsch verschüttet worden sein. Für sie gibt es kaum noch Hoffnung, wie ein UN-Experte sagt. Was löste das Unglück aus?

weiterlesen...
Rhein-Schwimmer wird weiter vermisst
Aus aller Welt

Wenn es warm ist, wirkt der kühle Rhein auf viele Menschen verlockend. Doch ein Bad ist lebensgefährlich, wie sich am Wochenende wieder gezeigt hat.

weiterlesen...