18. Februar 2023 / Aus aller Welt

Bemannter ISS-Test mit «Starliner» frühestens im April

Das «Starliner»-Raumschiff soll künftig Astronauten zur ISS bringen. Doch der erste bemannte Flug wird verschoben.

Im Mai 2022 absolvierte der «Starliner» erstmals einen erfolgreichen Flug zur ISS und verbrachte dort vier Tage.
von dpa

Nach einem erfolgreichen unbemannten Testflug zur Internationalen Raumstation im Mai 2022 soll das von Boeing im Auftrag der US-Raumfahrtbehörde Nasa entwickelte «Starliner»-Raumschiff frühestens im April erstmals mit Astronauten an Bord zur ISS fliegen. Das teilten Nasa und Boeing bei einer Pressekonferenz mit. Zuvor war Februar angepeilt worden. An dem rund einwöchigen Flug sollen die Nasa-Astronauten Barry Wilmore und Suni Williams teilnehmen.

Im vergangenen Mai hatte der «Starliner» erstmals einen erfolgreichen Flug zur ISS absolviert und dort vier Tage verbracht - ein wichtiger Test für das krisengeplagte Raumschiff. Künftig soll es als Alternative zur «Crew Dragon»-Raumkapsel von SpaceX Astronauten zur ISS transportieren. Wegen einer Reihe von Problemen liegt das Projekt allerdings weit hinter dem Zeitplan.


Bildnachweis: © John Raoux/AP/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Pfingstkirmes 2024 Bergisch Gladbach
Für Familien

Vom 18. - 21. Mai ist es wieder soweit: Die Pfingstkirmes auf dem Konrad-Adenauer-Platz in Bergisch Gladbach ist zurück!

weiterlesen...
Frische Erdbeeren direkt vom Feld
Blog

Pünktlich zum Saisonstart der Erdbeeren zeigen wir euch die beliebtesten Standorte im Rheinisch-Bergischen Kreis & Umland zum Selberpflücken

weiterlesen...
Polarlichter bringen Deutschlands Nachthimmel zum Leuchten
Aus aller Welt

Polarlichter haben am Wochenende für ein buntes Spektakel am Nachthimmel über Deutschland gesorgt. Auslöser dafür war ein extrem starker Sonnensturm.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 18 Tote nach Tornados in den USA
Aus aller Welt

Mehrere Bundesstaaten im Süden der USA haben am Wochenende tödliche Stürme erlebt. Die Gefahr ist noch nicht gebannt: Am Montag zieht die Unwetterfront weiter Richtung Ostküste.

weiterlesen...
WHO-Treffen startet ohne Einigung auf Pandemie-Abkommen
Aus aller Welt

Eigentlich sollte bei dem WHO-Jahrestreffen gefeiert werden, aber das geplante Pandemie-Abkommen ist vorerst gescheitert. Trotzdem gibt es jede Menge Arbeit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mindestens 18 Tote nach Tornados in den USA
Aus aller Welt

Mehrere Bundesstaaten im Süden der USA haben am Wochenende tödliche Stürme erlebt. Die Gefahr ist noch nicht gebannt: Am Montag zieht die Unwetterfront weiter Richtung Ostküste.

weiterlesen...
WHO-Treffen startet ohne Einigung auf Pandemie-Abkommen
Aus aller Welt

Eigentlich sollte bei dem WHO-Jahrestreffen gefeiert werden, aber das geplante Pandemie-Abkommen ist vorerst gescheitert. Trotzdem gibt es jede Menge Arbeit.

weiterlesen...